5. Klasseneinteilung Zweitaktklassen

 

Die Klasseneinteilung erfolgt in Anlehnung an das damalige internationale Hubraum-Reglement: Für die unterschiedlichen Baujahre / Bauepochen in den jeweiligen Hubraumklassen werden Sonderwertungen (S1, S2, etc.) ausgeschrieben. Für alle aufgeführten Klassen gilt das ausführliche technische Basis-Reglement (4.). Die aufgeführten Motorrad-Modelle sind nur als Beispiele gedacht, die Aufzählung ist nicht vollständig.

5.1 Grand Prix 50

Sonderwertungen für die Baujahre: 

S1 bis 1983 (Startnummer: Grund weiß, Ziffern schwarz)

Einzylindermotoren bis Ende der WM-Wertung Technisches Reglement: siehe Euro-Cup www.emot.nl

S2 ab 1984 (Startnummer: Grund weiß, Ziffern schwarz)

nach Freetech-Reglement 50 cm³ und 80 cm³ nach damaligem FIM-/WM-Reglement.

5.2 Grand Prix 125 powered by GP-u-Moto

Sonderwertungen für die Baujahre:

S1 bis 1987 (Startnummer: Grund schwarz, Ziffern weiß)

Ein- und Zweizylindermotoren, 18-Zoll-Räder (z.B.: Honda MT 125, Maico RS 125, Yamaha TA 125, MBA, Morbidelli, MZ RE )

S2 1988 - 1994 (Startnummer: Grund schwarz, Ziffern weiß)

Hubraum 125 cm³, 1 Zylinder nach FIM-Reglement

S3 ab 1995 (Startnummer: Grund schwarz, Ziffern weiß)

Hubraum 125 cm³, 1 Zylinder nach FIM-Reglement

5.3 Grand Prix 250

Sonderwertungen für die Baujahre:

GP250 S1 (Startnummer: Grund grün, Ziffern weiß)

Ein- und Zweizylinder 

Einzylinder (ohne Baujahrsbeschränkung):

Fahrwerk: Stahlrohrrahmen, hinten Cantilever oder Umlenksysteme mit 1 stehenden Federbein erlaubt, 18-Zoll-Räder; Motor: nicht erlaubt ist Membran-Einlass bei wassergekühlten Einzylinder-Motoren; 

Motor: Zweizylinder der 70er Jahre, Luft- oder teilwassergekühlt; Fahrwerk: vorn keine Upside-down Gabel, nur konventionelle Telegabel mit Standrohr max. Ø 36 mm, hinten: nur konventionell 2 Stoßdämpfer und Cantilever direkt an der Schwinge angelenkt, keine Umlenksysteme (z. B.: Yamaha TD 2, TD 3, RD 250, Suzuki GT 250 bis X 7)


GP 250 S2, bis 1984 (Startnummer: Grund grün, Ziffern weiß)

Motor: Einzylinder flüssigkeitsgekühlt und Membran-Einlass oder Zweizylinder flüssigkeitsgekühlt, Parallel-/Block oder Tandem-Twins, Kolben-, Drehschieber-, Membran-Einlass erlaubt, Auslaßsteuerung erlaubt, 

Fahrwerk: Stahlrohr, Alu- Rundrohr oder Stangen-Formprofil,Vorn: keine Upside-down Gabeln, Gabel-Standrohr max. Ø 41 mm, hinten: Cantilever oder Umlenksysteme mit 1 stehenden Federbein erlaubt (z.B.: Yamaha TZ 250 bis Modell L, Rotax Motoren, Kawasaki KR, Honda RS, Suzuki RG 250)

Räder: 16 und 18 Zoll , nur Profilreifen, keine Regenreifen oder Slicks,


GP 250 S3, 1985 bis 1990 (Startnummer: Grund grün, Ziffern weiß)

Motor: 2 Zylinder bis 250 cm³, Flüssigkeitsgekühlt, Parallel- oder Tandem-Twins, Ein- und Auslasssteuerung freigestellt.

Fahrwerk: Rahmen (Deltabox, Formprofilblech) und Federungssysteme freigestellt.

nur Profil- und Regenreifen erlaubt.


GP 250 Open, ab 1990 (Startnummer: Grund grün, Ziffern weiß)

Hubraum bis 250 cm³, keine Beschränkung des Baujahres, Motoren und Fahrwerk freigestellt.

5.4 Grand Prix 350

GP 350, (Startnummer: Grund blau, Ziffern weiß)

Motor: Hubraum bis 350 cm³ Flüssigkeitsgekühlt, Mehrzylinder / Luftgekühlt bis 550 cm³;

Fahrwerk: Stahlrohr, Alu- Rundrohr oder Stangen- Formprofil, vorn keine Upside-down Gabel, Standrohr max. Ø 41 mm, (z.B.: Yamaha TZ 350, RD 350, TR 2, TR3, R5, RD 400, Suzuki TR 500, GT 550, Kawasaki H1)

Räder: 16- und 18-Zoll,

Anmerkung: Motorräder der GP 350, die vom Reglement abweichen (z.B.: Slickreifen, V-Motoren etc.), starten in der Grand Prix Open Klasse.

5.5 Grand Prix Open

(Startnummer: Grund gelb, Ziffern schwarz)

Hubraum ab 250 cm³ bis 750 cm³, keine Beschränkung des Baujahres, Motoren und Fahrwerk freigestellt.

Jahresrückblick 2023


Jahresrückblick 2022

Jahresrückblick 2021


Termine 2024

  • Lux Moto Trophy, Circuit of Luxembourg (LUX)

    Sa, 18.05.2024 - Mo, 20.05.2024

    Eigentlich als Teststrecke gebaut, finden unter der Woche auf dem Areal zahlreiche Versuche der Reifen- und Automobil-Industrie statt. Als Rennstrecke in Circuit of Luxembourg umgetauft, wird der knapp 3 Kilometer lange Kurs am langen Pfingst-Wochenende zur Rennstrecke. Mehrere Rennserien, wie die IDM, die Pro Superbike und nicht zuletzt die Moto Trophy fuhren auf der Strecke im Großherzogtum.
  • ADAC Odenwald Klassik, Flugplatz Walldürn (D)

    Fr, 14.06.2024 - So, 16.06.2024

    Mittlerweile besitzt das Rennen in Walldürn das Prädikat Seltenheitswert, ist es doch das letzte verbliebene Flugplatzrennen für Motorräder in Deutschland. Während bis in die späten 80er Jahren in Ermangelung von permanenten Strecken auf Militär- und Zivilflugplätzen gefahren wurde, hat sich das Renngeschehen auf die Motorsportanlagen verlagert.
  • Dutch Moto Classic, TT Circuit Assen (NL)

    Fr, 05.07.2024 - So, 07.07.2024

    Keine andere Rennstrecke kann auf eine solch lange Tradition zurückblicken, wie die Rennstrecke in Assen. Bereits 1925 fanden auf den abgesperrten Straßen vor der Stadt die ersten Rennen statt. Seit Einführung der Motorrad-Weltmeisterschaft im Jahr 1949 wurde ununterbrochen der Große Preis der Niederlande in Assen durchgeführt.
  • Börde Moto Klassik, Motorsport Arena Oschersleben (D)

    Fr, 26.07.2024 - So, 28.07.2024

    Zentral in Deutschland liegt die Motorsport Arena Oschersleben in der Nähe von Magdeburg. Der Kurs ist bei Motorradfahrern wegen seiner abwechslungsreichen Kurvenkombinationen sehr beliebt
  • Czech Moto Classic, Autodrom Most (CZ)

    Fr, 16.08.2024 - So, 18.08.2024

    Das Autodrom in Most ist bei allen Fahrer sehr beliebt. Die technisch anspruchsvolle Strecke fordert den ganzen Fahrer. Der erneuerte Streckenbelag bietet entsprechend guten Grip. Die Strecke am Rande eines riesigen Kohleabbaugebietes, ganz in der Nähe der deutschen Grenze gelegen, ist sie gut zu erreichen.
  • Luxembourg Moto Classic, Circuit of Luxembourg (LUX)

    Sa, 07.09.2024 - So, 08.09.2024

    Auf der Teststrecke des Reifenherstellers Goodyear finden die Luxembourg Moto Classics statt. Bereits in den 70zigern war der Kurs Austragungsort von Motorradrennen. Für das Großherzogtum bedeutet dieses Event ein Motorsportliches Großereignis mit Teilnehmern aus ganz Europa.
  • Frohburger Dreiecksrennen, Frohburger Dreieck (D)

    Sa, 14.09.2024 - So, 15.09.2024

    Schon traditionell findet im September das Internationale Frohburger Dreieckrennen statt, die bis in die 60er Jahre zurück reicht. Es ist eines der letzten klassischen Straßenrennen in Deutschland. Schließlich zählen die Rennen auf den abgesperrten Straßen vor der Stadt Frohburg zur IRRC, der Internationalen Road Race Championship Serie.

Stand 13.05.2024 / 21.45h (Änderungen möglich)

Kontakt

Klassik Motorsport

Geschäftsführer: 

Manfred John                                               (info@klassik-motorsport.org)

Nennungen: 

Uwe Sattelberger
Auestr. 25
D-67346 Speyer

+49 151 75054160                                                +49 6205 9049990
wklssk-mtrsprtcm


Join us on facebook!

 

Jetzt neu! Reifenbestellung!

Reifenkatalog
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen